Archiv

Dein Schatz

Der blick in die Ferne,
ich sehe die Sterne!
Sie leuchten für Dich,
mein Baby alles hier ist für Dich..

Ich mach dir den Himmel mit
der Erde gleich..
ich mach dir dein Leben
zu einem wunderschönen Reich.

Gib mir dein Hand,
ich lass dich sicher nicht fallen,
ich will dich hier haben,
Dich haben ist eine von Gottes gaben.
Ich will dich lächeln sehn,
an deiner Seite sein..
Ich lass dich niemals allein..

Du musst es nur wollen,
und es nur sagen..
Gibt mir dein "Ja" und
lass es mich verpacken in eine Satz,
ich bin für immer dein Schatz ..

10.9.06 04:46, kommentieren

Traum meiner Nacht

Im dunkeln geschehen der Nacht,
aus ihrem Bettchen erwacht
und raus geandert is die schwarze Welt,
die Ihr so sehr gefällt...
Der Mond er schaut immer nur auf sie zu,
das jaulen der Wölfe in tiefer Ferne,
es gibt keine ruh...

Die Sterne der Nacht,
die am Himmel einst wurden angebracht,
um anderen den Weg zu weisen,
doch sie sollte nie weite wege kreisen.
In der Ferne donnern schon
rettend die Eisen..

Am Fels macht sie halt,
dort wo sich einer öffnet
ein riesiger Spalt.
Der Abgrund ist tief,
aus Ihm zieht es kalt!

Sie nimmt anlauf,...
...doch was wird sie tun?
Wenn sie Fällt und wiedermals
auf dem Grund der Vergangenheit aufprällt??
Wo ist das Licht das Ihren weg erhällt..
Der Weg zurück wäre die Flucht,
dann nimmt sie anlauf
und springt über die dunkle Schlucht..

Der Wolf im Zeichen der Stärke verstummt,
sie blickt sich Fragend um.
Der Glaube an sich und das Leben,
Fehler werden begangen und oft vergeben.
Lebe deinen Traum und vorallem dein LEBEN!

10.9.06 04:50, kommentieren

Sag mir...

Sag mir wie soll man lieben,
wenn man nicht mehr fühlt.
Alles was man spürte
und ein damals verführte,
heute nichts mehr bedeutet?

Vielen Menschen weh getan,
dumme sachen gesagt
und jetzt bereuht an sie zu tiefst.
Ich will einfach nur Glücklich sein.
Aber wie Glück ohne Gefühle.

Meine einst schöne Welt,
das war nichts als der Traum,
sie zerplatze wie eine Blase,
und glich sich an dem schaum,
Eine Wolke fliegt dahin,
mit dem ausgelebten Traum.

Macht mein Leben so noch einen Sinn,
ich frage mich wo bringt es mich hin?
Hass und schmerz,
trauer erfüllt mich und mein Herz.
Fühlst du meinen SchmerZ?

10.9.06 04:51, kommentieren

Traum

Der Lichtblick in der Nacht,
ein Schatz der stäts über mich wacht.
In fast jeder Nacht,
einzig und allein an Dich gedacht.
Fest an uns gelaubt und in mir
Unsere Liebe neu aufgebaut.

Unsere Beziehung war ein Traum,
doch das schicksal nahm uns den Segen.
In meinen Augen steht jetzt
tief der trauer Regen.
Wird es einen wie dich
für mich nochmal geben??

Es wird von jetzt an nichts leicht.
Doch wird es Ihn wirklich geben,
meinen Mann fürs Leben?
Wo und wie er ist,
werd ich das jemals erfahren?
Wer kann mir sagen,
was wahre Liebe ist,
denn Ich will Ihn finden,
der mit dem mich mehr verbindet.

10.9.06 04:52, kommentieren

Mein Sommer Traum

Ich spüre den Wind in meinem Gesicht
und das Feuer das langsam innerlich aufbricht.
Meine Seele schreibt dir dies Gedicht,
es ist ein zauber,
einwarmes Licht

Salt auf meiner Zunge,
von deinen Lippen geküsst....
das rauchen und
die Wellen mit in einem angenehmen Takt.

Zärtlich und vertraut die Blicke,
verspielt und wild wie die Wellen
die ständig ungebändigt ans Ufer prellen.

Als Kulliseder Gesang der Meeresvögel,
der Wind zieht seine Kreise,
es weht der Sand, man hör es leise....

Aus den Dünen knistert es
oder kommt es aus meinem Herz?
Dein sanfter Kuss erweitert das schöne Gefühl
im wunderschönen Abendrot der Sommersonne.

Die Wellen kommen und ziehen uns
einen moment unter Wasser...
liegend am Ufer,
in den noch warmen Sand,
imm Sommer am Strand...

10.9.06 04:53, kommentieren

Einfach Du!!

Es war einfach alles so wunderbar,

wir waren Uns so unbeschreiblich nah.

Ich lag einfach nur so da,

und wusste nicht was gesah.

Als ich deine Blicke sah,

war mir alles so klar.

In dieser Nacht warst du da,

das was ich längst träumte wurde wahr!

In deinen Armen zu liegen,

war wie ein Vogel durch die Luft zu fliegen.

Deine Augen,

sie leuchten fantastisch Blau,

welch neid hat eine manche Frau.

Du bist einfach wundervoll...

Nun lieg ich hier und

sehe mich so sehr nach Dir.

Deine nähe,sie fehlt,

die Leere ist es, die mich grade quält.

Ich liebe Dich

10.9.06 04:56, kommentieren

JaY & LadY

Spaß den haben wir,

mit oder ohne Bier.

Bei Dir und auch bei mir,

vor uns rennt weg, ein manches Tier.

Wie vergrauelten die Leherer,

sorgten öfters für Ärger,

aber nie nahmen wir dazu Schläger!

Kam uns ma wer dumm,

brachten wir Ihnen mit Blicken um!

Waren wir ma nicht gut drauf,

war anderen klar,

"Lassen wir die besser da"!

Zwei Jahre Schule in der BS,

das gab uns echt den Rest,

von den haben wir jetzt die Pest! :D

Zusammen rocken wir das Haus,

und dann sehen andere dumm aus.

Uns kann niemand topen

und schonmal garnicht stoppen.

Bei uns keine Schnidde..

nur Ne Pubbe und ne Schnegge..

14.9.06 22:58, kommentieren